Verzögerte Zahlung

Im Fußball kennt man die Dreier- und Viererkette, auch Fahrradkette (hätte… hätte… ) und die Deutschlandkette ist bekannt. Mit begegnet regelmäßig ein anderes Exemplar der Gattung: Die Trödelkette. Sie entsteht, wenn Rechnungen nicht pünktlich bezahlt werden und der nächste in der Reihe dann wiederum seinen Zahlungsverpflichtungen auch nicht nachkommt. Nicht selten wird die Trödelkette zur finanziellen Raumdeckung eingesetzt, indem unter Verweis auf Dritte, die gesamtwirtschaftliche Lage, das Weltklima oder anderes eine eigentlich fällige Zahlung so lange herausgezögert wird, wie es der Gläubiger soeben noch mitmacht, ohne einen Gerichtsprozess anzustrengen – nur damit man als Schuldner das Geld ein paar Tage länger auf dem eigenen Konto lassen kann.

Imgur

Um es ganz klar zu sagen: Trödelketten nerven. Ist man selbst Schuldner und zahlt nicht, obwohl man es könnte, so gewinnt man zwar einen kleinen Liquiditätsvorteil, der jedoch zulasten der eigenen Lieferanten geht. Häufiger wird man jedoch als Gläubiger auf sein Geld warten müssen, weil jemand anderes trödelt, und dann dürften die Zinskosten den zuvor erwähnten Vorteil bei weitem aufwiegen. Insgesamt schädigt dieses Verhalten das Geschäft aller Beteiligten.

Große Konzerne haben fette Barreserven, Apple beispielsweise hatte im Oktober 2013 147 Milliarden Dollar auf der hohen Kante liegen. Für Einzelunternehmer und kleine Firmen ist das keine Option, Löhne, Gehälter und Ausgaben laufen unvermindert weiter, auch wenn die Einnahmen verzögert eintreffen. Um die Folgen verzögerter Zahlungen zu mindern, greife ich zu diesen Mitteln:

  • Eindeutige Vereinbarungen: Zahlungsziel und -bedingungen finden sich bei mir schon auf dem Angebot. Natürlich sind diese Positionen verhandelbar, ich weise aber zu Beginn schon darauf hin, dass ich hier konkrete Vorstellungen habe.
  • Abschlagszahlungen: Bei Neukunden erbitte ich eine Anzahlung bei Projektbeginn, für gewöhnlich 30% der Auftragssumme.
  • Pünktliche Abrechnung: Zum Monatsende schreibe ich Rechnungen für laufende Projekte, diesen Termin vergesse ich nie.
  • Kurze Zahlungsziele: Im allgemeinen werden meine Rechnungen nach 14 Tagen fällig. Einzelne treue Kunden zahlen nach 30 Tagen, weil ich mich auf ihre Pünktlichkeit verlassen kann.
  • Konsequentes Mahnwesen: 14 Tage sind nicht 17 Tage sind nicht 21 Tage sind nicht 27 Tage. Ist die Rechnung bei Fälligkeit nicht bezahlt, dann melde ich mich 1-3 Tage später bei meinem Kunden. Ist die Angelegenheit dan nicht zu klären, schicke ich eine formelle Zahlungserinnerung mit einer zusätzlichen Frist von 7 Tagen.
  • Inkasso: Bleibt die Erinnerung ohne Folgen, und habe ich das Gefühl, dass man Trödelkette mit mir spielen will, so sind Inkasso, Mahnbescheid und Vollstreckung die nächsten Folgen. Da ich meine Aufträge, Leistungen und Forderungen stets sehr sorgfältig dokumentiere, bin ich stets "gerichtsfest".

All das dient dem Ziel, meinen eigenen Verpflichtungen pünktlich nachzukommen. Auch wenn das nicht immer gelingt: Gruß an NT: Im Moment spielt man Trödelkette mit mir, dein Geld ist unterwegs, sagte man mir…